INFORMATIONEN > Ernährung > Obst &Gemüse > Erdbeeren

Erdbeeren

Erdbeeren

Die Erdbeere ist doch gar keine Beere!

Erdbeeren (botanisch: Fragaria) sind botanisch gesehen keine Beeren, ebenso wenig wie Himbeeren und Brombeeren, sondern Sammelnussfrüchte. Das leckere rote Fruchtfleisch ist nur eine Scheinfrucht, während die eigentlichen Früchte die kleinen gelben Körner an der Oberfläche sind. Die Erdbeeren gehören zur Familie der Rosengewächse (botanisch: Rosaceae).

Weitere Informationen finden Sie unter www.wikipedia.de


Wie gesund sind Erdbeeren wirklich?

Erdbeeren enthalten so viel Vitamin C wie Zitronen und liefern so viel Mangan wie keine andere heimische Frucht. Mangan ist wichtig für Nerven und Gehirn, es sorgt für Knochen- und Blutbildung und kräftigt Haut und Haare. Kalium entwässert den Körper und senkt den Blutdruck. Zudem wirken die enthaltenen Katechine entzündungshemmend und regulieren den Darm.

Die Erdbeere passt hervorragend zur Säure von Zitronen und Rhabarber. Natürlich bereiten wir Erdbeeren besonders gerne mit Sahne, Joghurt oder Eis zu. In Form von Marmelade und Süßspeisen, Torten und Kuchen oder einfach nur so zählen Erdbeeren zu eine der beliebtesten Vitaminspendern.

Auch Pfefferminze, Zimt oder Melisse stehen der Erdbeere harmonisch gegenüber.

Leider sind Erdbeeren sehr empfindlich. Daher sollten sie nur unter kaltem Wasser abgespült werden, der Stiel sollte erst kurz vor dem Verzehr entfernt werden, da sie schnell ihr Aroma verlieren. Im Kühlschrank halten sich Erdbeeren nicht mehr als 1-2 Tage.

100 Gramm Erdbeeren enthalten durchschnittlich: 0,56 BE oder 0,64 KE


  • Eiweiß: 1,1 Gramm
  • Fruchtsäuren: 0,85 Gramm
  • Kohlenhydrate: 7,5 Gramm
  • Karotin: 0,04 Gramm
  • Vitamin B1: 0,03 Milligramm
  • Vitamin B2: 0,06 Milligramm
  • Vitamin C: 56-94 Milligramm
  • Kalium 142 Gramm
  • Magnesium 14,0 Gramm
  • Calcium 26,0 Gramm
  • 37 kcal =155kJ